Skip to main content

Kaffeevollautomat reinigen, wie funktioniert das?

Viele lieben ihren Kaffeevollautomaten, es gibt nichts schöneres als sich seine Lieblingskaffeespezialität zuhause frisch zuzubereiten. Damit der Genuss jedoch dauerhaft gewährleistet werden kann muss der Kaffeevollautomat regelmäßig gründlich gereinigt werden. Bei dem Kaffeevollautomaten reinigen sollten Sie verschiedene Kriterien beachten, so haben Sie immer einen leckeren und frischen Kaffee, ohne das Keime und Bakterien sich in dem Kaffeevollautomaten vermehren können. Ein Kaffeevollautomaten reinigen kann unter Umständen viel Arbeitsaufwand bedeuten. Den Aufwand um den Kaffevollautomaten reinigen zu können ist nicht unerheblich, von Vorteil sind die Geräte, die ein automatisches Reinigungssystem besitzen.

Der Kaffeevollautomat besitzt verschiedene Teile, die regelmäßig gereinigt werden müssen. Der Wassertank, Bohnenbehälter, Behälter für das Kaffeemehl, die Brüheinheit und wenn vorhanden, das Milchschaumsystem sind regelmäßig sauber zu machen. Ablagerungen, Öle und Fette aus den Kaffeebohnen sind ein Paradies für Keime und Bakterien. Wer den Kaffeevollautomat reinigen möchte, der muss alle Teile in regelmäßigen Abständen auseinander nehmen um zu reinigen, vor allem bei den Systemen, die nicht automatisch gesäubert werden. Jedes Teil, wie die Brüheinheit, das Mahlfach und der Wassertank lassen sich aus der Maschine entfernen, um diese dann von Rückständen und Schmutz zu befreien. Beim Kaffeevollautomat reinigen, sollte ein bestimmter Intervall eingehalten werden.

Fazit: Kaffeevollautomat reinigen ist besonders wichtig, je nach Modell kann die Reinigung unterschiedlich ausfallen. Die Kaffeevollautomaten bei denen ein automatisches Reinigungssystem vorhanden ist, wird dieser in regelmäßigen Reinigungsintervallen gereinigt. Der Großteil der Arbeit ist daher praktisch erledigt, die manuelle Reinigung ist für den Nutzer denkbar einfach. Bei Maschinen ohne manuelle Reinigung muss jedes einzelne Utensil manuell entnommen und sorgfältig gereinigt werden.

Wie oft den Kaffeevollautomat reinigen?

Kaffeevollautomat reinigenDer Kaffeevollautomat ist aus einigen Küchen einfach nicht mehr weg zu denken, die Zeiten in denen nur Restaurants diesen besaßen sind lange vorbei. Der Kaffeevollautomat hat längst Einzug in die privaten Haushalte gehalten. Wie in der Gastronomie, muss auch der Privathaushalt den Kaffeevollautomat reinigen, um die Qualität eines einwandfreien Kaffeeprodukts zu gewährleisten. Die Reinigung muss entweder manuell über den Nutzer des Automaten erfolgen, oder durch den Kaffeevollautomaten. Einige Kaffeevollautomaten reinigen sich selbst, diese verfügen über ein automatisiertes Reinigungssystem, das sich in Regelmäßigen Intervallen einschaltet. Der Reinigungsintervall wird bei diesen Kaffeevollautomaten angezeigt. Ebenso zeigen diese an, wenn der Behälter des Kaffeemehls leer zu machen ist.

Den Kaffeevollautomaten reinigen erfordert ständig ein wenig Arbeit, denn er besitzt verschiedene Teile, die an der Zubereitung des Kaffees notwendig sind. Diese Teile des Kaffeevollautomaten müssen regelmäßig gereinigt werden. Der Wassertank zum Beispiel sollte täglich entleert und mit heißem Wasser ausgespült werden. Der Behälter in dem sich das Kaffeemehl befindet muss wenn dieser Voll ist entleert werden.

Dann sollte auch dieser mit einem sauberen Tuch und heißem Wasser durchgespült werden. Wer seinen Kaffeevollautomaten nur selten nutzt, der sollte die Kammer für das Kaffeemehl umgehend nach Gebrauch entleeren. Die Brüheinheit des Kaffeevollautomaten sollte einmal in der Woche gereinigt werden, von Vorteil sind Kaffeevollautomaten bei denen diese entnommen werden kann. Nach der letzten Kaffeezubereitung am Tage, ist es zu empfehlen einen Reinigungsbrühvorgang durchlaufen zu lassen. Das heiße Wasser reinigt dabei die Leitungen. 

Fazit: Den Kaffeevollautomat reinigen bedeutet ständig für die notwendige Hygiene der Küchenmaschine zu achten. Der Kaffeevollautomat muss grundsätzlich am besten nach jeder Nutzung gereinigt werden, so wird gewährleistet, das der Kaffeevollautomat frei von Keimen und Bakterien bleibt. Den Kaffeevollautomat reinigen, ist nicht zu unterschätzen, denn der Aufwand kann bei den Maschinen ohne automatisches Reinigungssystem enorm sein.

Das Herzstück des Kaffeevollautomaten Fetten und Ölen

Die Brüheinheit ist das Herzstück eines jeden Kaffeevollautomaten. Vor dem Kauf ist es empfehlenswert zu schauen, ob diese bei dem jeweiligen Kaffeevollautomaten entnommen werden kann. Die Brüheinheit bei einem Kaffeevollautomat, reinigen ist also besonders wichtig. Bei Kaffeevollautomaten, die eine feste Brüheinheit besitzen, die nicht vom Anwender heraus genommen werden kann, wird die Reinigung durch den Kaffeevollautomaten absolviert. Dies ist nicht unerheblich, denn die automatische Reinigung des Kaffeevollautomaten spart viel Zeit ein. Das Einzige, was der Nutzer eines solchen Automaten achten sollte ist, das der Reinigungsintervall richtig eingestellt ist.

Haben Sie einen Automaten mit ausbaubaren Brühgruppen ist das ganze kinderleicht. Empfehlenswert ist es, die Brühgruppe täglich abzuwaschen und zu trocknen. Da geht natürlich viel Fett verloren. Dieses können Sie jedoch ganz leicht bei z.B. Amazon (OKS 1110-100G) bestellen. Das Fett sollte giftlos, Geruchs- und Geschmacksneutral und ein Multi-Silikon Fett sein. Natürlich hängt das einfetten der Brühgruppen von den verschiedenen Herstellern ab, ist aber aus der Bedienungsanleitung des entsprechenden Kaffeevollautomaten zu entnehmen.

Die Brüheinheit beim Kaffeevollautomat reinigen ist, als Herzstück ständig zu säubern. Entweder muss diese entnommen werden, oder sie wird automatisch gereinigt. Die Leitungen der Brüheinheit wird dabei mit heißem Wasser durchgespült. Der Reinigungsintervall für die Brüheinheit wird vom Hersteller empfohlen, an diese Empfehlung sollte sich gehalten werden.

Wassertank für Kaffeevollautomat reinigen, wie wird es gemacht?

Kaffeevollautomat reinigenDer Wassertank ist bei jedem Kaffeevollautomat ein wichtiges Teil, ohne diesen könnte der Kaffee nicht zubereitet werden. Der Wassertank wird in der Regel täglich neu befüllt. Wer seinen Kaffeevollautomaten nicht ständig benutzt, der sollte nach dem Gebrauch den Wassertank entleeren. Je länger dieser mit dem Wasser stehen bleibt, desto mehr Bakterien und Keime entwickeln sich und setzen sich in dem Wasserbehältnis ab. Wird das Wasser für den nächsten Brühvorgang verwendet, so kann das gesundheitliche folgen für den Nutzer des Kaffeevollautomaten bedeuten.

Der Wassertank ist für die Qualität der Kaffeespezialität besonders wichtig, daher ist es beim Kaffeevollautomat reinigen nicht außer acht zu lassen. Er kann eine Brutstätte für Keime wie auch Bakterien wenn der Kaffeevollautomat nicht sorgfältig gewartet und gereinigt wird. Der Wasserbehälter muss täglich gereinigt werden, das alte Wasser ausgeschüttet werden und mit Wasser durchgespült werden. Die tägliche Reinigung des Wassertanks verhindert, das sich Keime und Bakterien im Wassertank bilden können und dann über das Brühsystem beim Brühvorgang in den Kaffee gelangen.

Einmal im Monat empfiehlt es sich den Wassertank nicht nur zu entleeren und durchzuspülen, sondern auch mit einem sauberen Lappen auszuwischen oder aber auch den Wassertank in der Spülmaschine zu säubern. Den Kaffeevollautomaten reinigen, das bedeutet jedes Teil was unmittelbar mit der Zubereitung zu tun hat gründlich zu säubern. Es nutzt eben nicht nur das äußere des Kaffeevollautomaten zu reinigen.

Fazit: Der Wassertank muss täglich gereinigt werden, denn er ist ebenso wie die Brüheinheit und das Milchschaumsystem ein Herd für Keime. Das Wasser für die Kaffeezubereitung muss frisch sein, das bedeutet auch, das wenn der Kaffeevollautomat nicht benutzt wird der Wassertank entleert werden sollte. Die Reinigung des Wassertanks ist dabei schnell und vollkommen unkompliziert.

Reinigung und Pflege bei Kaffeevollautomaten

Damit Sie eine lange Freude an Ihrem Kaffeevollautomaten haben, ist es notwendig, in regelmäßigen Abständen den Kaffeeautomat putzen. Frühzeitige Reparaturen sind meistens die Folge einer fehlenden oder schlechten Reinigung. Damit Sie keine hohen Kosten für einen Service der Herstellerfirma in Anspruch nehmen müssen, ist es wichtig bestimmte Merkmale in Bezug auf die Pflege einzuhalten.

Der Wassertank

Damit Sie einen erstklassigen Kaffee zubereiten können, ist es wichtig, immer frisches Wasser in den vorhandenen Wassertank zu füllen. Dadurch wird auf Dauer verhindert, dass es zu Ablagerungen innerhalb des Tanks kommt. Dies kann zu Problemen bei der Wasserzufuhr führen und die eingebaute Pumpe kann verstopfen. Zum Befüllen sollten Sie ausschließlich Leitungswasser verwenden, niemals dagegen Mineralwasser, Milch, destilliertes Wasser oder auch Sodawasser.

Die Abtropftasse

Sie sollten unbedingt täglich die Auffangtasse vom Automaten reinigen. Durch den Betrieb der automatischen Spülfunktion, bleiben häufig Kaffeerückstände im Bereich der Tasse zurück, was zur Folge hat, dass sich Ablagerungen und auch Bakterien festsetzen. Eine gründliche Reinigung sollten Sie zudem mit etwas Spülmittel vornehmen. Um eine tägliche Reinigung zu vermeiden, kann während eines Spülvorgangs die Tasse drunter gestellt werden.

Der Tresterbehälter

Nach einer erfolgreichen Kaffeezubereitung gelangt der Kaffeesatz in einen Tresterbehälter. Hier besteht die Gefahr, dass durch die Feuchtigkeit sich nach einiger Zeit Schimmel bildet. Sie sollten spätestens nach drei Tagen sämtliche Rückstände entfernen, auch dann, wenn der Kaffeevollautomat reinigen nicht anzeigt. Die Säuberung muss sehr gründlich erfolgen, am besten in einer Spülmaschine oder mit etwas Spülmittel.

Der Kaffee-Auslauf und die Dampfdüse

Da die meisten Geräte einen automatischen Spülvorgang besitzen, ist es nicht notwendig, den Kaffeeauslauf noch zusätzlich zu reinigen. Hier ist es völlig ausreichend, wenn Sie den Kaffeevollautomat reinigen mit einem feuchten Tuch. Sollten Sie Milch zusätzlich aufschäumen, kann nach dem Vorgang noch etwas Druck verwendet werden, um mögliche Ablagerungen zu vermeiden. Denn auf Dauer kann es hier zu einer starken Bildung von Bakterien kommen. Die Düse sollten Sie dabei nur in Verbindung mit einem feuchten Tuch abwischen. Wird der Milchschaum beim Kaffeevollautomaten durch einen Schlauch produziert, sollten sämtliche verwendeten Utensilien nach dem Gebrauch besonders gründlich gereinigt werden.

Der Bohnenbehälter

Beim Bohnenbehälter ist es wichtig, dass Sie diesen in regelmäßigen Abständen mit einem Tuch (trocken) abwischen, denn so wird verhindert, dass sich dort Ablagerungen festsetzen. Auf keinen Fall ein feuchtes Wischtuch verwenden, denn dies könnte zu Beschädigungen am Mahlwerk führen.

Brühgruppe

Ist es möglich die Brühgruppe am Gerät zu entfernen, sollte diese etwa alle drei Wochen mit einfachen klaren Wassern gesäubert werden. Bevor Sie das Bauteil wieder einsetzen, muss es absolut trocken sein. Sie sollten am besten überhaupt keine noch feuchten Bestandteile in den Kaffeeautomaten setzen. Wenn einmal das Brühsieb verstopft ist, kann dies leicht mit einem Pinsel wieder frei gemacht werden.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]